Anprobe Motorradhelm – Woran erkenne ich, ob ein Helm gut passt?

Hier einige Tipps, um zu erkennen ob der Helm richtig sitzt.

  • Der Helm sollte oben ums Hutband (wie ein Basecap) fest sitzen. Bei Bewegung des Helms nach rechts oder links sollte sich maximal die Kopfhaut bewegen. Eine Drehung des Kopfes im Helm sollte nicht möglich sein.
    Druckstellen sollte man aber nicht spüren. Jeder Mensch hat seine eigene Kopfform und jedes Helmmodel  seine eigene Passform. Somit      kann es sein, dass nicht jedes Helmmodell  zu jedem Kopf passt.
    Das Wangenpolster sollte zwischen Wangenknochen und Kieferknochen sitzen.
  • Das Wangenpolster darf eng sitzen. Kaugummikauen ist vielleicht nicht möglich. Die Wangenpolster setzen sich mit der Zeit noch.  Der enge Sitz des Wangenpolsters ist nötig, da der Helm dadurch stabilen Seitenhalt z.B. beim Schulterblick gewährleistet.
  • Der Kinnriemen ist lediglich der Abschleuderschutz und sollte sich im geschlossenen Zustand nicht über das Kinn schieben lassen.
  • Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Vielzahl von unterschiedlichen Helmmodellen und entsprechend vielen unterschiedlichen Passformen,  Abweichungen zu Ihrer bisherigen Helmgröße geben kann.

 

Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das ist auch interessant

Wie sitzt die Motorradjacke richtig

  Tipps zum richtigen Sitz von Motorradjacken – Motorradbekleidung ist Schutzbekleidung- um maximale Schutzwirkung zu erreichen ist ein körpernaher Sitz erforderlich. – Durch das Herausnehmen

Mehr lesen »

Welche Socken zum Wandern?

Zum Wandern benötigt man nicht nur das richtige Schuhwerk. Genauso wichtig sind die richtigen Socken. Die Socken sollten immer die passende Größe haben. Zu große

Mehr lesen »